12.10. bis 18.10.15
Maik ist aus dem Urlaub zurück und nimmt das Training wieder auf.
Die Schwerpunkte im Training: Dressurarbeit und Springgymnastik und Stangentraining.
Mittwoch springen die beiden mehrmals eine Reihe (Video) und Consuelo zeigt sich höchst motiviert. Man merkt, dass er mit Spaß dabei ist.


Donnerstag, und auch am Samstag steht nur Vorwärts-abwärts-reiten in verschiedenen Tempi auf dem Programm. Dabei achtet Maik darauf das Consuelo in Anlehnung bleibt.

Consuelo, Oktober 2015

Consuelo, Oktober 2015

Am Freitag ist Longentag. Dazu verteilt Maik 4 Trabstangen auf einer Zirkellinie. Wichtig dabei ist, dass Consuelo schön im Takt bleibt im Rücken mitschwingt.

Bahnpunkte

Bahnpunkte

Am Sonntag arbeiten Maik und Consuelo mit Stangen. Dazu legt Maik auf der Länge der Bahn zwischen C und A 6 Trabstangen. Consuelo und Maik gehen dann ganze Bahn, linker Hand. Nach dem Bahnpunkt F achtet Maik besonders auf Consuelos Stellung, dazu sind folgende Hilfen nötig. Maik gibt Consuelos äußeren Zügel ohne Aufgabe der Anlehnung fast so weit vor, wie er seinen inneren Zügel durch leichtes Eindrehen seiner Faust verkürzt hat, gleichzeitig gibt Maik mit den Schenkeln einen treibenden Impuls. Maik sieht jetzt Consuelos inneres Auge und Nüsternrand schimmern und Consuelo tritt mit dem inneren Hinterfuß korrekt vor- und unter. (Wäre Consuelo zu stark gestellt, könnte er das nicht mehr) Consuelos Kopf ist jetzt im Gelenk zwischen Kopf und Hals, also dem Genick, seitlich ein wenig nach links gebogen, aber Consuelo bleibt vom Widerrist bis zum Schweif (Längsachse) gerade.
Bei B wenden Maik und Consuelo auf die Mittellinie ab, so dass er auf einer gebogene Linie (Volte) auf die erste Trabstange zureitet. Um diese Biegung einzuleiten, gibt Maik vor B folgende Hilfen: Maik belastet stärker seinen inneren Gesäßknochen, mit seinem inneren Schenkel treibt er am Gurt, damit Consuelos innerer Hinterfuß aktiviert bleibt. Gleichzeitig liegt Maiks äußere Schenkel verwahrend eine Handbreit hinter dem Gurt. (diagonale Hilfegebung) Consuelo tritt jetzt mit seiner Hinterhand in die Hufschlaglinie seiner Vorhand. Der innere Zügel sorgt für eine leichte Stellung, der äußere Zügel gibt nur so viel nach, wie es Consuelos Biegung erfordert. Consuelos Längsachse ist jetzt gekrümmt. Dann geht es in der Biegung über die erste Trabstange. Nach der zweiten Trabstange stellt Maik Consuelo nach rechts und nach der dritten Trabstange kehren Consuelo und Maik auf einer gebogenen Linie auf den Hufschlag zurück und reiten rechter Hand weiter. Kommt er jetzt zu dem Bahnpunkt K wiederholt er die Übung, nur dass er jetzt rechter Hand reitet und bei E auf die gebogene Linie wechselt.