16.06. – 22.06.14

Am Montag und Mittwoch hat Tanja das Training gestaltet: Vorwärts-Abwärtsreiten in allen drei Grundgangarten. Besonderen Wert beim Training legen wir auf den rhythmischen, gleichmäßgigen Galopp von Consuelo.

Am Dienstag wurde Consuelo von Ronja longiert. Wichig ist, dass Consuelo sich bei diesem Training entspannt und locker ist.

Am Donnerstag war Consuelo erst morgens in der Führanlage, wie die anderen Tage auch, und später dann den Rest des Tages auf der Weide.

Eschenbruch, Training am Sonntag, 22.06.14

Eschenbruch, Training am Sonntag, 22.06.14

Am Freitag und Samstag hat Maik mit Consuelo trainiert: Die beiden haben Übergänge geritten, sowie Tempo- und Galoppwechsel. Zum Schluss als Consuelo locker war, wurde das Training beendet mit Seitengängen und Schulterherein. Consuelo Hinterhand bleibt bei dieser Übung auf dem Hufschlag, während Consuelos Vorhand in die Bahn hineingeführt wird. Und zwar bis Consuelos äußerer Vorfuß und der innere Hinterfuß aufeinander eingespurt sind, so dass,  wenn alles richtig gelaufen ist,  Consuelo dann auf drei Hufschlaglinien geht. Consuelo macht diese Übung im Schritt schon sehr gut, später trainieren wir diese Übung auch im Galopp.

Training Schulterherein

Training Schulterherein

Am Sonntag hatte Maik einen kleinen Parcours vorberteitet, der nur aus Cavaletti bestand (siehe Skizze). Bei diesem Parcours ging es nur darum, dass Consuelo lernt die Galoppsprünge bei Bedarf verkürzen zu können. Diese Übung ist für Consuelo nicht leicht, dass er sehr sprungbegeistert ist und Richtung Sprung zieht und dabei dazu neigt, den Galoppspung zu verlängern.

 

Cavaletti - Training am Sonntag, 22.06.14

Cavaletti – Training am Sonntag, 22.06.14