07.10. – 20.10.2013

Nachdem Turnier in Humfeld-Doerentrup hatte Consuelo erst mal 5 Tage Pause. Er war viel auf der Weide, ging aber auch jeden Tag einmal in die Führanlage. Der Tierarzt Torsten Köhler war da und hat Consuelo geimpft. Das heißt, dass Consuelo geschont werden musste.

Mit dem Training starteten Maik und Consuelo wieder am Montag, 14.10.13.

In dieser Woche war der Schwerpunkt die Vorbereitung auf das erste Hallenturnier von Consuelo. Hallen sind ja bekanntlich meistens kleiner als Springplätze, deshalb müssen Wendungen enger geritten werden, auch sind die Distanzen zwischen den Sprüngen kürzer. Das heißt Consuelo muss schnell und richtig auf die Hilfen von Maik reagieren, um auf diesen technisch anspruchsvolleren Parcours bestehen zu können. Das ist natürlich eine neue Herausforderung. Auch wussten wir nicht, wie Consuelo auf die Zuschauer an der Bande reagieren würde. Es gibt viele Pferde, die dann partout nicht an der Bande entlang gehen wollen.

Maik hat Consuelo als erstes an der Lounge gelöst und hat mit ihm danach dressurmäßig gearbeitet. Dabei legte Maik, wie schon in den Wochen davor, Wert auf einen gleichmäßigen und rhythmischen Galopp. Ist dieses Ziel erreicht, arbeiteten die beiden wieder an den Übergängen. Um die Qualität der Übergänge zu verbessern, ist es wichtig das Consuelo die Paraden gut annimmt. Eine Parade ist das Zusammenspiel aller Hilfen, diese setzt sich zusammen aus: der Gewichtshilfe, der Schenkelhilfe und der Zügelhilfe. Im Idealfall treibt Maik Consuelo an die stehende Hand heran, so dass sich Consuelo die Parade selbst abholt, was den beiden immer öfter schon gelingt, so dass ein Außenstehender die Hilfengebung nicht mehr wahrnehmen kann.

Am Dienstag, 15.10.13, hatte Maik eine Reihe aufgebaut, bestehend aus 3 Cavalettis und einem Steilsprung und einem Oxer. Maik begann wieder damit Consuelo abzureiten. Da nach übte er wieder einige Übergänge.  Der Oxer und der Steilsprung hatten für den ersten Durchgang eine Höhe von 60 cm und der Oxer eine Weite von 1,30 m. Vor dem ersten Durchgang hat Maik Consuelo einmal schauen lassen, damit er beim Anreiten der Reihe im Trab nicht erschlagen ist von der Menge der Sprünge. Consuelo sprang sehr schön rhythmisch durch, so dass Maik beschloss die Höhe in den folgenden Durchgängen jeweils zu erhöhen. Nach dem sechsten Durchgang war die Höhe des Steilsprungs und des Oxers auf 1.30 m und die Weite des Oxers auch auf 1.30 m.

Die Anspannung war groß, ob das nicht vielleicht zu hoch war.

Aber wie ihr dann auf dem Video sehen könnt, hat Consuelo die Reihe gut gemeistert.#

Am Mittwoch, 16.10.13, hatte Maik einen Parcours in der Halle aufgebaut, um für das Turnier in Hövelhof vorbereitet zu sein. Der Parcours war schon anspruchsvoll und bestand insgesamt aus 8 Hindernisse und 10 Sprüngen. Maik und Consuelo haben ihn sehr gut gemeistert, wie ihr auf dem Video sehen könnt.

Siehe Video

Am Donnerstag hatte Maik noch einmal dressurmäßig gearbeitet und am Freitag kam dann der große Tag, das Turnier in Hövelhof.

Wie würde Consuelo eine Halle mit Zuschauern aufnehmen? Hövelhof war für Consuelo das erste Hallenturnier.

Aber schaut Euch doch selbst das Video an.

Consuelo ging tadellos durch den Parcours und war Gott sei Dank überhaupt nicht verunsichert. Kein Fehler, wir waren hoch zufrieden, das erste Hallenturnier ist damit auch wieder Geschichte, aber mit Happy End.

 

Am Samstag hatte Consuelo frei, und am Sonntag hat Maik ihn longiert.