02.09 – 08.09.2013

Am Montag starteten Maik und Consuelo mit der Longen-Arbeit. Dabei variierte Maik den Zirkeldurchmesser mehrfach. Natürlich startete er erst mit einem großen Zirkel. Wenn Consuelo dann schön locker war, verkleinerte Maik den Zirkel immer mehr, um Consuelo mehr zu versammeln. Nachdem Consuelo sehr gut mitgearbeitet hatte, war nach dreißig Minuten die Arbeit vorüber und Consuelo konnte sich in der Halle am Boden wälzen.

Am Dienstag, war Consuelo morgens auf der Weide und am Nachmittag hat Tanja ihn geritten. Tanja Jeschonnek absolvierte mit ihm einige Dressurübungen, wie Schritt- Trab und Trab – Galopp – Übergänge.

Am Mittwoch war Consuelo morgens in der Führanlage und am Nachmittag hat Maik ihn wieder geritten. Die beiden absolvierten wieder ein Dressurprogramm, wobei Maik besonders an der Durchlässigkeit gearbeitet hatte, damit seine Paraden schneller durchkommen.

Der zweite Part an diesem Tag war die Stangenarbeit.  Nachdem Consuelo die Paraden gut annahm und locker war,  arbeite Maik mit Galoppstangen. Kurz vor einer Stange gab Maik dann immer die Hilfen für einen Galoppwechsel, so dass Consuelo über der Stange umsprang. Nachdem Consuelo sehr gut auf Maiks Hilfen zum Galoppwechsel reagierte, war das Training beendet.

Eschenbruch, 18.11.12 Exterieur, Fotografin Saskia Biesgen

Eschenbruch, 18.11.12 Exterieur, Fotografin Saskia Biesgen

Am Donnerstag wurden die Übungen von Mittwoch wiederholt. Gerade bei der Stangenarbeit konnte man sehen, dass Consuelo am Mittwoch eine Menge gelernt hatte, da die Arbeit am Donnerstag ihm noch leichter viel.

Am Freitagmorgen war Maik mit Consuelo im Gelände, einfach nur ein wenig relaxen. Am Nachmittag durfte sich Consuelo auf der Weide wieder austoben.

Am Samstag war dann der Schwerpunkt wieder bei Stangenarbeit.

Am Sonntag haben die beiden weiter an der Dressurarbeit gearbeitet: Übergänge und Galoppwechsel. Und schon wieder war eine Woche um, aber Consuelo hatte eine Menge gelernt.