geschrieben von Dominique Salcher, freie Journalistin, Februar 2015, Ottobrunn bei München

Der hübsche und temperamentvolle Holsteiner Wallach Consuelo ist mit über 13.800 Likes ein echter Facebook-Star – und seit neuestem auch eine der Hauptfiguren eines spannenden Krimis, der im Reiter-Milieu spielt.

Doch zurück zum Anfang! Am Anfang stand eine Kabbelei zwischen zwei Brüdern, zwischen Frank Zawierucha, Consuelos Mitbesitzer, und seinem jüngeren Bruder Axel. Bei einem Familientreffen in Berlin, erzählte Frank von seinem Traum, einmal ein Buch zu schreiben. Für den begeisterten Reiter und Pferdefan war im Großen und Ganzen auch schon klar, wie die Zutaten für seinen Roman aussehen sollten: Ein Reiterhof als Ort der Handlung, Pferdeliebhaber und Reiter als Hauptfiguren – und natürlich eine ordentliche Prise Spannung! Und, nachdem sowohl der Blog von Consuelo als auch seine Facebook-Seite bei der Internetgemeinde so gut ankamen, sollte Consuelo darin natürlich eine wichtige Rolle spielen. Bei seiner Familie, aber vor allem bei seinem Bruder Axel, lösten Franks Pläne Erstaunen, Skepsis und Unglauben aus: „Du willst ein Buch schreiben?“ „Du hast doch gar keine Ahnung davon, wie man einen Roman schreibt!“ waren die ersten Reaktionen. Axel, Inhaber einer Berliner Online-Marketing-Agentur, setzte noch einen drauf, indem er provozierend meinte: „Ich glaube niemals, dass du das hinbekommst, ein Buch zu schreiben! Aber wenn du es schaffen solltest, kümmere ich mich darum, dass du 10.000 Leser bekommst!“. Diese Herausforderung nahm Frank Zawierucha nur zu gerne an, also hieß es „Top, die Wette gilt!“

Doch, wie neben einem anspruchsvollen Job als Exportleiter, bei dem er eigentlich mehr im Flugzeug und in Hotels auf allen Kontinenten zuhause war, die Zeit finden, einen Roman zu schreiben? Frank war schnell klar, dass beides nicht zusammengeht, und so kündigte er im September 2014 kurz entschlossen seine Stelle und konzentrierte sich von da an ausschließlich auf sein Buchprojekt.

Wie die Idee zu „Consuelo Holsteiner – Die Flucht vor der Vergangenheit“ entstand

Frank Zawierucha entdeckte seine Liebe zu Pferden und die Begeisterung für den Reitsport erst relativ spät, aber dafür widmete er dann beidem umso mehr Zeit. Es begann mit einer Reitbeteiligung in Recklinghausen und einer eigenwilligen westfälischen Pferdedame, namens Farida. Um seine Technik zu verbessern, absolvierte Frank diverse Reitkurse im Reitzentrum-Reken, bis er wegen seines Jobs nach Blomberg umzog. Dort hatte er zuerst eine Reitbeteiligung an Reval, einem holländischen Wallach, und 2010 kaufte sich sein erstes Pferd: Falconetti, ein belgisches Warmblut. Weil sein Job mit vielen, längeren Reisen verbunden war und irgendwann zu wenig Zeit für sein Hobby blieb, beschloss Frank einen anderen Weg zu gehen. Zusammen mit Maik Schlingheider kaufte er ein junges, unausgebildetes Pferd, das das Potenzial zeigte, sich im Springreitsport zu etablieren – Consuelo. Schon früh hatten beide die Idee, die Ausbildung von Consuelo in einer Art Tagebuch festzuhalten, um Pferdeliebhaber und Reitsportprofis an der Entwicklung, den Fortschritten und Erfolgen Consuelos teilhaben zu lassen. Frank besprach diese Pläne mit seinem Bruder Axel, der nicht nur über Jahre langes Knowhow im Online-Marketing verfügt, sondern in seiner Agentur „internetwarriors“ www.internetwarriors.de auch die kreativen Köpfe hatte, um für die Ideen von Frank und Maik in das optimale Format zu finden. So entstand in intensiver Zusammenarbeit von Frank und den internetwarriors zuerst der Blog www.consuelo-holsteiner.de. Die internetwarriors, die schon viele erfolgreiche Internetauftritte und Social Media Kampagnen gestaltet haben, setzten die Inhalte konsequent mit kreativem Design und modernster Technologie um, so dass der Erfolg des Blogs nicht lange auf sich warten ließ. Um Consuelos wachsende Fan-Gemeinde auch auf Facebook auf dem Laufenden zu halten, entstand dann im nächsten Schritt Consuelos Facebook-Seite https://www.facebook.com/consuelo.holsteiner?fref=ts, die ebenfalls von den internetwarriors entwickelt wurde. Durch seine vielen, interessanten Erlebnisse im Reitbetrieb, bei der Ausbildung von Consuelo und aus Gesprächen mit anderen Pferdeliebhabern und Reitern, entstand bei Frank allmählich die Idee, all dies in Buchform zu bringen – und mit einer spannenden Geschichte zu verweben. Der Ort der Handlung war auch schnell gefunden, denn die Insel Sylt zählt seit Kindertagen zu einem der liebsten Urlaubsziele von Frank Zawierucha.

Intrigen, dunkle Geheimnisse und viel Stallgeruch

Eine Clique Jugendlicher, die sich aus Langeweile in illegale und immer gefährlichere Aktionen verstrickt, und die Besitzerin eines Reiterhofs, die ein gut gehütetes, dunkles Geheimnis hat – das sind die Hauptfiguren in „Consuelo Holsteiner – Flucht vor der Vergangenheit“. Der spannende Krimi spielt auf einem Reiterhof vor der wild romantischen Kulisse der Insel Sylt, und natürlich spielen auch die vierbeinigen Bewohner des Reiterhofs eine wichtige Rolle in der Geschichte. Aber, zu viel soll an dieser Stelle nicht verraten werden!

Im Januar 2015 hat Frank Zawieruchas die letzten Korrekturen an seinem ersten Roman abgeschlossen – und nun muss sein Bruder Axel seinen Teil der Wette einlösen! Ob ihm das gelingt, werden alle Consuelo-Fans auf Consuelos Blog oder seiner Facebook-Seite erfahren.