14.07. – 20.07.14

Nachdem Turnier in Eschenbruch wollen Consuelo und Maik weiter verstärkt an der Rittigkeit arbeiten. Das heißt also, dass weiter die Dressur im Mittelpunkt des Trainings steht.

Consuelo hat am Montag noch Urlaub und war auf der Weide.

Am Dienstag absolvierte Consuelo mit Tanja Konditionstraining.

Consuelo, am16.07.14, beim Dressurtraining

Consuelo, am16.07.14, beim Dressurtraining

Am Mitwoch bis Freitag und auch am Sonntag hat Maik mit Consuelo wieder an den Basics gearbeitet: Takt, Losgelassenheit, Anlehnung (Skala der Ausbildung der deutschen Reiterlehre).

Consuelo hat viel Temperament, welches er auch undbedingt für den Springsport braucht und er zieht zum Sprung.  Er hat dann im Parcours seine eignene Ideen und Maik hat Schwierigkeiten ihn passend vor den Sprung zu reiten. Damit Maik im besser im Parcours unterstüzten kann, arbeitet Maik an der Losgelassenheit und Anlehnung. Auch wird dadurch das Fehlerrisiko von Consuelo im Parcours minmiert.

Das Training bestand aus Übergängen, Tempowechsel und am Ende des Trainings stand immer Zügel aus der Hand kauen. Beim Tempowechsel, also beim Zulegen oder beim Abfangen, hat Consuelo alles richtig gemacht, wenn Maik keinen Zug am Zügel sprürte. “Das Zügel aus der Hand kauen” diente Maik als Kontrolle, ob Consuelo wirklich losgelassen war.

Maik und Consuelo sind viel auf gebogenen Linien geritten, wie zum Beispiel Schlagenlinie durch die ganze Bahn, weil Consuelo super gymnastiziert wird, da er sich vermehrt in seiner Längsachse biegen muß. Beim Wechsel von einer Hand auf die andere, achtet Maik darauf, dass Conuselo in der Anlehnung bleibt.

Am Freirag, den 25.07.2014 freuen wir uns schon  auf die Springpferde L und M in Steinheim.

https://www.consuelo-holsteiner.de/tagebuch-springpferde-pruefung-in-steinheim-a-und-l/

Consuelo und Team gratulieren

Consuelo und Team gratulieren

Consuelo, am16.07.14, beim Dressurtraining

Consuelo, am16.07.14, beim Dressurtraining